10. Zonen System-Layer

Wie Zonen mit den States in der Matrix verknüpft werden können.
"

Mehr dazu lesen

Unser SELMOtech-Blog führt Sie in die technische Welt von SELMO ein. Wir beschreiben hier einzelne Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten der Beta-Version von SELMO.

Im Blog “Zonen System-Layer” zeigt ein Beispiel, was SELMO unter Zonen versteht und wie diese mit den States/Schritten in der Matrix verknüpft werden können.


Das SELMO-Zonen-Verfahren

Eine Zone ist ein Bit – die kleinste Einheit einer Schrittkette.

Ein Zylinder hat mehrere Zustände oder Positionen, an denen er sich befinden kann. In unserem Fall hat ein Zylinder zwei Zonen. Er befindet sich hinten oder vorne – ist nicht ausgefahren und ausgefahren. Auch Starttasten haben zwei Zonen. Sie können gedrückt oder nicht gedrückt werden.

Die Sequence wird im System-Layer mit den Drivern und somit auch mit der Maschine verknüpft.

Der “Interlock Check” und der “Sequence Check” signalisieren dem Programm die Beziehung zwischen Maschinen-Schritt und Zone. Diese wird durch die Tabelle (siehe Bild oben) definiert.

1 kennzeichnet den Interlock Check und überwacht damit den Zustand der Zone. 2, der Sequence Check, informiert über eine Veränderung. Die 0 zeigt an, dass in der Zone zu einem bestimmten Schritt keine Aktion stattfinden darf.

Das Zonen-Verfahren – oder auch die “Interlock-Prüfung” – führt zu einem Abbruch des Maschinenablaufs, wenn ein Objekt nicht an der richtigen Position ist. Wird etwa mitten im Ablauf die Starttaste erneut gedrückt, erkennt die Maschine das als Fehler, da sie sich in der Zone Starttaste_not befinden muss.

Dasselbe gilt für die Zylinder. Wird ein Zylinder nach vorne gezogen, erkennt das Programm den Fehler.

Die HMI diagnostiziert anhand der Zonen, wo sich der Fehler befindet und was dagegen unternommen werden muss. Dies wird dem Benutzer sofort angezeigt.



Um eine Zone hinzuzufügen, klicken Sie auf „neue Zone erstellen“. Wählen Sie den passenden Driver aus und definieren Sie im letzten Schritt die Zustände der Zone.

Im ersten Schritt können Sie Ihre Zonen benennen und eine Beschreibung anlegen.



Wählen Sie den passenden Treiber für Ihre Zone aus.



Abhängig vom Treiber definieren Sie Ihre Zonen.


SELMOblog

Wie profitieren Sie durch SELMO? Details finden Sie hier!

SELMOnews

Was tut sich in der SELMO-Welt? Details finden Sie hier!

SELMOtech

Interessiert an SELMOs Technik? Details finden Sie hier!

einfach logisch automatisch

MACH ES SELMO!

Sie wollen schneller und leichter projektieren und produzieren? Als Betreiber, Programmierer oder Lizenznehmer? Neu, digital optimiert oder retrofit – wir unterstützen Sie bei jedem Schritt. SELMO steckt in Maschinen, die ganz von selbst  laufen.