Sequence Logic Modelling. Dasselbe Bild für alle. 

 

Symbolbild für selmo standard-hardware-unabhängig-sps

1. DIGITALER STANDARD - JEDE MASCHINE

offen, universal

Geben Sie den frei verfügbaren Standard an Ihre Lieferanten weiter oder nutzen Sie ihn selbst. Er ist wie ein Buch für die Grundfunktionen aller Maschinen, angelehnt an die Automobil-Industrie. Der Prozess ist der digitale, stabile Kern der Maschine.

Infografik für selmo methode-integriertes-software-engineering

2. Methode - PROZESS DIGITAL FIRST

Modeler Tool

Das ablauflogische Modellieren befüllt den Standard mit dem individuellen Maschinen-Prozess. So, dass alle Experten dasselbe Bild verfolgen: Step by Step und Bit by Bit. “Digital first” macht die Projektierung leichter und die Maschine wirklich digital.

3. UMSETZUNG - AUTOMATISCH SPS, HMI

Creator Tool

Der Standard wird eingehalten, weil er generiert statt programmiert wird. Dafür wandelt ein innovatives Verfahren das Modell in ein funktional stabiles SPS Programm und in eine Windows-basierte HMI um. Früh ist die SPS überprüfbar; früh ist die Maschine digital fit. 

SELMO Infografik, die zeigt, wie SELMO funktioniert, vom Prozess zur fehlerfreien SPS

4. Monitoring & Operating

Betriebssystem

Die einheitliche Software-Struktur ist leicht zu bedienen und zu lernen. Alle Signalzustände sind jederzeit unter Kontrolle. Die Maschine informiert stets, was der nächste Schritt ist, was zu tun ist und was fehlt.
Jedes Bit wird sichtbar!

SELMO Tools

Die SELMO Tools setzen den SELMO Standard um. Als ablauflogisches Modellieren sind sie Modellierungswerkzeug, SPS- sowie HMI Generator in einem. 

Mit dem SELMO Modeler erstellen Sie Schrittketten (State Machines) und dokumentieren Ihr Maschinen-System digital. Dafür ist ein Umdenken von der transitionsbedingten Ablaufprogrammierung hin zur diskreten Zustandsmodellierung notwendig. Dieser Erstaufwand macht sich schnell bezahlt:

Der SELMO Creator erstellt die ablauflogische Software und die Benutzerschnittstelle vollautomatisch.

Infografik, die die Frage nach einheitlichen SPS Standards aufwirft

1. MODELLIEREN - einfach, logisch

 Das Modell verbindet Ablauflogik und Baugruppen bit-kontrolliert. Die Funktion der Schrittkette beschreibt jeden Zustand der Maschine eindeutig.

I

2. GENERIEREN - Automatisch

Aus diesem Modell erzeugt der SELMO-Creator ohne weitere Programmierung  den fehlerfreien SPS Code (PLC Open XML) und die HMI.

3. IMPLEMENTIEREN - zukunftsfit

Das Tool fokussiert vorerst das Beckhoff TwinCAT-3-System. Als SELMO Automation wenden wir SELMO bereits Hardware-unabhängig an.

SELMO DEMO nutzen

SELMO DEMO testen

 

SELMOModeler und SELMOCreator sind in der finalen Testphase. Als SELMOStudio werden wir Ihnen eine Offline-Version zur Verfügung stellen.

Nutzen Sie heute schon unsere SELMO Demo, um zu erfahren, um wie viel einfacher Programmieren nach dem SELMO Standard wird! Gerne präsentieren wir Ihnen unsere Lösung, unterstützen Sie beim Modellieren oder generieren für Sie den Code.

Bit-kontrollierte Methode

Erklärvideo

SELMO trennt den Standard vom Maschinenprozess und die Software von der Hardware. Warum die SELMO Software jedes Bit in der Maschine anzeigt und kontrolliert, erfahren Sie hier.

Modellierung über vier Layer

Erklärvideo

Die Modellierung für alle Baugruppen läuft über vier Layer. Alle haben dasselbe Bild – ein gemeinsames Pflichten- und Lastenheft. Alle Datenpunkte sammeln sich automatisch in der intuitiven HMI-Anzeige.

Bit-Controlled

Lines of Code generated

SELMO Layer-Konzept

N

Logik: Ablauf der Maschine

N

System: Umfeld der Maschine

N

Parameter: Flexibilität der Maschine

N

Anzeige: HMI der Maschine

Eine SELMO Maschine geht schneller in Betrieb. Stillstände sind einfacher behoben; Funktionen und Abläufe am Modell änderbar, ohne die Maschine umrüsten zu müssen.

1. Logik-Layer

Prozessschritte einfach modelliert, Vorgang für Vorgang. Ablauflogik erfassen durch Zustand, Loop, Entscheidung und Zeit. Schon beim Design der Anlage sind alle informiert.

Beispiel: eine Bewegung von A nach B.

2. System-Layer

Digitaler Datenzwilling und Kostenüberblick: Aktoren und Sensoren für Baugruppen bitgenau festlegen, jede Baugruppe als Zone logisch mit dem Ablauf verknüpfen. 

Beispiel: Mit welchen Treibern wird bewegt? 

3. Parameter-Layer

Flexibilität der Maschine: Alle dafür notwendigen Daten fließen ein, ebenso Eingangs- und Ausgangsdaten, Auftrags-, Material(fluss)-, Qualitäts-, Instandhaltungsdaten.

Beispiel: Unterschiedliche Positionen sind möglich. 

4. Anzeigen-Layer

Daten vereint: Alle Datenpunkte aus den Layern werden automatisch in eine intuitive HMI-Anzeige umgewandelt. Die Bedienelemente sind frei gestaltbar.

Immer: Was die Maschine braucht, wo der Fehler liegt.

SELMOModeler, SELMOCreator

Funktionsüberblick 

SELMO-Beratung & Umsetzung

Unsere Experten und SELMO-Lizenznehmer unterstützen Sie bei der Einschulung und Anwendung von SELMO. Oder wir realisieren Ihr Projekt vom Modell bis zur Inbetriebnahme der Maschine.

SELMO-Lizenz

Sie wollen SELMO als Kundenlösung einzusetzen? Wir geben Ihnen alle Tools und Infos, die Sie dafür brauchen. Mit SELMO gewinnen Sie einen leicht erlernbaren Standard für Ihr Team.