Wie Sie mit SELMO durchgängig von unten nach oben digitalisieren können.

Oder: Immer schön am Boden bleiben!
"

more

Daten sind die wichtigste Währung im digitalen Zeitalter. Doch sie zahlen sich erst aus, wenn aus ihnen Informationen werden. Damit das funktioniert, müssen Automatisierungsprozesse neu gedacht werden – und sich von der Maschine als vermeintlichem Herzstück lösen.

Digitalisierung, Automatisierung und Maschinen werden stets zusammen genannt. Doch diese Sichtweise ignoriert einen unveränderlichen Fakt: Eine Maschine ist und bleibt mechanisch. Das einzig Digitale an ihr ist ihre Steuerungssoftware.

Wer am Boden bleibt, macht digitale Maschinenprozesse zum Erfolgsfaktor.

 

Automatisierung muss als übergeordneter Prozess verstanden werden, der vom ersten Zulieferer bis zum letzten Abnehmer kohärente, eindeutige und transparente Daten generiert, die für eine reibungslose Kommunikation sorgen und gleichzeitig alle Prozessschritte sichtbar machen.

Dafür löst SELMO als Steuerungssoftware die Wertschöpfungskette vom engen Fokus auf bestimmte Maschinen und beschreibt stattdessen eindeutige Zustände in Bits, Schritt für Schritt. Verwertbare Daten über jeden einzelnen Zustand können “von unten nach oben” generiert werden. Von der stabilen SPS Software bis nach oben ins Management. Diese Daten können nicht nur zur Produktionsoptimierung verwendet werden oder Fehleranalysen beschleunigen. Sie lassen sich zu Informationsclustern zusammenstellen, aus denen direkte Erfolgs- und Weiterentwicklungsfaktoren abgeleitet werden.

Digitalisierung der Wertschöpfung heißt deswegen auch, eine Software SELMO bei allen Partnern und Abnehmern zu installieren und sie zur transparenten, stabilen Modellierung der Maschinenprozesse zu motivieren.

Werden Sie zum Maschinen-Profiler!

Ob Sie nun Anwender oder Umsetzer sind: Mit der SELMO Technologie erhalten Sie eine maximal stabile Software-Lösung, die auch wirklich alle Datenpunkte erfassen kann. Weil SELMO Maschinen über Zustände und Bits modelliert, bei denen es keine Unsicherheiten oder blinde Flecken gibt, lässt sich das Verhalten der Maschine nicht nur bestimmen. Es lässt sich auch vorhersagen.

Wie das technologisch funktioniert? Dafür lassen Sie uns zuerst unsere Erfindung von anderen Lösungsansätzen abgrenzen und den technologischen Kern von SELMO umreißen:

Was wir alles (nicht) erfunden haben

Das Modellieren haben wir nicht erfunden. Die Logik in einer State Machine (Schrittkette) abzubilden, haben wir nicht erfunden. Die Logik von der Funktion zu trennen? Auch das haben wir nicht erfunden. Und schon gar nicht die State Machine selbst.

Was wir aber erfunden haben, ist ein patentiertes Verfahren, welches eine State Machine zu 100 % zustandskontrolliert in einem Modell beschreibt. Die plattformunabhängige Modellier-Methode bildet Maschinen so ab, dass die manuelle Programmierung durch Generierung komplett wegfällt. Die Technologien des Modellierens und Generierens werden mit dem SELMOstudio Tool anwenderfreundlich umgesetzt. Es wandelt die Modellierung in einen lesbaren Programmiercode und in maximal sichere Software um, die jedes Bit kontrolliert und digital sichtbar macht. Das generierte SPS Ablauflogik-Programm beschreibt das System zur Gänze – Bit für Bit. Und das ermöglicht durchgängige Digitalisierung von unten nach oben.

Infografik, die zeigt, um wie viel sicherer die SPS Software von SELMO ist.

Digitalisierung unten: Vollständige Modellierung, konsequente Trennung von Logik und Funktion

Das Modellieren dient bis heute in erster Linie der Software-Überprüfung. Weil Modelle aber meist noch manuell umgesetzt werden, können sich Fehler einschleichen – Änderungen sind schwer nachvollziehbar. Die SELMOstudio Applikation hingegen wandelt das Modell zu 100 Prozent in eine Programmierung um. Das ist neu und ändert die Art und Weise des Modellierens.

Zudem trennt die Methode des „Sequence Logic Modelling“ Logik und Funktion sauber und konsequent. So, dass höchst stabile Software entsteht. Diese hat einen Reifegrad, der es zulässt, einfach Funktionen auszutauschen oder die Logik im Modell zu ändern. Genauso leicht lassen sich Aktoren oder Sensoren ändern, ohne die Logik zu beeinflussen. Auch das ist eine Neuheit.

selmostudio-tool

Digitalisierung oben: Informationsauswertung für Prozessoptimierung mit Substanz

Dem Automatisierungsexperten ist nicht neu, dass zahlreiche Digitalisierungsvorhaben von oben nach unten scheitern. Von oben nach unten wiegt die Komplexität verschiedenster Standards und Programmiervorgaben schwer.

Weil Modellierung und Logik-Funktionstrennung in der bisherigen Programmierung selten zu 100 % ins Schwarze treffen, ist SPS Software genauso selten auf Anhieb fehlerfrei. Wissenschaftlich wird diese Limitierung durch das „State Explosion Problem thematisiert und belegt. Das „Dock-Down-Modell“ greift zu kurz beziehungsweise in die falsche Richtung. Umkehrschluss: Ist die Software-Struktur „am Boden“ maximal stabil, sind auch die Daten für Geschäfts- und Optimierungsprozesse nach oben präzise und aussagekräftig.

Für diese stabile Basis sorgt der universale SELMO Standard, der der nach der SELMO Methode sicher eingehalten und umgesetzt wird. Alle Anforderungen an die Maschine sind damit allen klar. Die Requirements werden exakt umgesetzt: Vom Prozess zum Prozess. Der Programmierer modelliert danach die Ablauflogik mit einem neuen, verständlichen Formalismus. Alle Möglichkeiten der Flexibilisierung bleiben erhalten, Parameter und Datenpunkte werden im Modell durch Ein- und Ausgänge bitpräzise beschrieben. Erst dann wird das Modell algorithmisch umgewandelt. Das erlaubt einen Automatismus, der die Software-Struktur einheitlich macht. Und ermöglicht Daten „from bottom up“ und Interfaces, die es in dieser Form nicht am Markt gibt.

Infografik, die zeigt, um wie viel sicherer die SPS Software von SELMO ist.

Beispiel Energieeffizienz verbessern

Bisher hat es jede Menge Energie gekostet, am Start der Software-Entwicklung Funktionalitäten für die Daten-Abbildung und -integration für Geschäftsprozesse zu konzipieren und exakt umzusetzen. Häufig wird die Planung von Daten gefordert, die eine spätere Energiemessung und Energieoptimierung ermöglichen. Mit SELMO wird diese vorausschauende Energieoptimierung generisch möglich.

SELMO verbessert auch die Bilanz für effektive Energie: Eine SELMO Maschine kann besser gewartet werden, sie weist weniger ungeplante Standzeiten vor und ihr Taktzeit kann effektiv, nämlich online am Modell, optimiert werden. Das erhöht die Maschinenverfügbarkeit und den Produktionsausstoß signifikant. Eine SELMO Maschine produziert also mehr, weil sie länger statt kürzer läuft. Verbraucht sie deswegen mehr Energie? Eben nicht. Maschinen, die stillstehen, verbrauchen Ressourcen und Energie. Bis sie wieder laufen, kosten sie dem Betrieb Tag für Tag Geld. Maschinen aber, die bei gleichbleibendem Energieverbrauch mehr produzieren, sind energieeffektiv. Sie sparen effektive Energie ein, weil sie weniger stillstehen. SELMO fördert derart die energieeffiziente Digitalisierung in der Produktion. Und das bei voller Software-Kontrolle.

Herr/Frau der Maschine sind Sie!

Schon vor dem eigentlichen Betrieb ermöglicht es SELMO, Testszenarien, Verhaltensweisen und mögliche Fehlerquellen am digitalen Zwilling durchzuspielen. Das senkt nicht nur Ausfallzeiten im späteren Einsatz. Es lässt Freiraum für Innovationen und kreative Überlegungen zur Prozessoptimierung, die sich ohne Risiko ausprobieren und auf ihre Praxistauglichkeit hin überprüfen lassen.

Stellen wir uns als Output also eine Maschine vor, die in ihrem Verhalten absolut transparent ist. Eine einfach bedienbare Maschine, die immer informiert, was sie tut und was ihr fehlt. Eine Maschine, die vom Bediener und Instandhalter besser überwacht und ausgewertet werden kann.

Eine Maschine, aus deren Verhalten man zukünftige Probleme ableiten kann. Schnell können Sie auf Änderungen oder Störungen reagieren. Stillstandzeiten werden weiter reduziert und die Produktivität steigt. Sie brauchen weniger Energie für stillstehende Fertigungsmaschinen oder fehlerhafte Maschinenprozesse. Sie können für die Verbesserung von Produktionsabläufen und Anlagen auf Daten bauen, die in Echtzeit angezeigt und geliefert werden. Von Maschinen, die immer gleich strukturiert sind und immer gleich bedienbar sind. So werden Sie Herr oder Frau über Ihre Maschinen.

Infografik, die zeigt, um wie viel sicherer die SPS Software von SELMO ist.

Setzen Sie auf SELMO. Und alles ist gesagt.

Zukunftsfähigkeit bedeutet heute mehr denn je, außerhalb gewohnter Bahnen zu denken. Können Sie sich den SELMO Impact für Ihre Fertigung vorstellen?

 Wir befreien Ihre Maschinen von ihrer speziellen „Maschinenidentität“ und bringen sie auf eine gemeinsame Sprache. Diese Sprache besteht aus Bits – und SELMO ist der Übersetzer.

SELMO für Maschinen-Betreiber

Wie profitieren Sie von SELMO?

SELMO für Anlagen-Bauer

Wie profitieren Sie von SELMO? 

SELMO für SPS Programmierer

Wie profitieren Sie von SELMO?